Exhibitions

image
Paloma Riewe und Maria Visser stellen in ihrer gemeinsamen Ausstellung den Übergang zwischen Fläche und Körper ins Zentrum. Es werden Werkgruppen aus dem Jahr 2020 gezeigt. In einer Gegenüberstellung ihrer Positionen untersuchen die Künstlerinnen verschiedene Aspekte zum Verhältnis von Bild und Objekt. Ihre aktuellen Arbeiten befragen hierbei Bezüge zum Körperlichen, zum Volumen, der Haut, der Hülle und der Musterung, wie die eines Quilts oder einer sich wiederholenden Rhythmik.

Die Serie „28+2 Zeichnungen” von Paloma Riewe entstammt einer Installation aus 30 Keramikvasen. Die Buntstiftzeichnungen, die auf den Objekten an Vasenmalerei erinnern, wurden für die aktuelle Zeichenserie auf Papier übertragen. Die Hülle, das körperhafte Objekt wird somit wieder zur Fläche und in seiner Gesamtheit auf sein Zeichnerisches Potential untersucht. Die zweite Arbeit „Shell“ wiederum entstammt dem Medium der Zeichnung. Das Muster verlässt seine Zweidimensionalität. Die Fläche wird zur Struktur, wird zum Objekt und bleibt doch im Ganzen eine Fläche ohne Körper.

Maria Vissers Serie „Complete Agents“ sind vernähte, teilweise gepolsterte Textilcollagen. Sie alternieren zwischen Bild und Objekt, wobei sie die künstlerische Arbeit als unabhängigen Körper und die Bedeutung eines Gegenübers befragen. Die ursprünglichen Quilts verlassen den Zustand der textilen Hüllen und werden zu Bildern, zu Sitzgelegenheiten oder bleiben Kissenbezüge.

Öffnungszeiten
Freitag, 25. September: 18 – 21 Uhr, Möglichkeit des Austauschs mit den
Künstlerinnen
26. September – 11. Oktober: Fr 16 – 19 Uhr, Sa + So 14 – 17 Uhr
Freitag, 9. Oktober: 19 – 24 Uhr im Rahmen von ARTUR! 11 

Artists Unlimited Galerie
Eingang Innenhof, August-Schroeder-Str. 1
33602 Bielefeld
Artothek Hannover
image

ORI:KOPI

Exhibition: 
14.12., 11am-7pm

15.12., 11am-4pm


The KLUB UP STORE was the stage and transshipment point for a performative survey of life with and of art. In January 2019, this took the form of a constructed micro scenario: KIOSK. In the course of sales in the store, it was not uncommon for an original to be rejected in favor of a more cost-effective reproduction / replica, which thus became increasingly important and a way of upgrading.

Invited by the Artothek Hannover, ORIKOPI focuses on the relationship between original and copy. projektKLUB provides the Artothek with original works from the participating artists by individual artworks for rental and offers exclusive copies of these works for purchase within the store.


Symposium:

14.12., 5-7pm


A symposium will take place as part of the two-day pop-up exhibition:

Who owns art? Who buys art? Why is art bought? What is the original? What makes the copy valuable? Does idealization happen through possession? What is the value of art?

Noor Mertens (KV Langenhagen) speaks with Astrid Bardenheuer (Artothek Köln), Oriane Durand (KV Dortmund), Stefan Heidenreich (author), Marion Scharmann (Van Ham auction house) and Moritz Scheper (Neuer Essener KV)

image

Zum Abschluss des dreimonatigen Stipendienaufenthaltes lädt Maria Visser zu einem Besuch in ihrem Atelier ein. Ihre künstlerische Arbeit siedelt sich in der Nähe der Mode an und besteht aus drei Hauptbereichen: Performance, Skulptur und Magazinarbeit. Im Open Studio zeigt sie unter Anderem die, in Schöppingen entstandene, Relief- Reihe HIEROGLYPHEN. Die HIEROGLYPHEN beherbergen Accessoires und Schmuck, welche für die kommende Ausgabe des Modemagazins CHIC eine wichtige Rolle spielen werden.


Am 25. Juli 2019 um 19 Uhr

Atelier 4 // Stiftung Künstlerdorf Schöppingen

Feuerstiege 6 // 48624 Schöppingen



Ilvy Böhm (*2009) and Maria Visser (*1990) pursue in a duet their collective aim: the development and presentation of an exhibition. The artists designed a common fashion collection for the project SISTERS OF CHOICE and reveal it as a mobile room installation opposite their series of drawings Shockmodels & Flopstars


Introductory speech: Ninia LaGrande

zusätzlich zu sehen: 15.04 - 28.04. // Do.- So. 16-19 Uhr
KONNEKTOR - FORUM FÜR KÜNSTE 
Kötnerholzweg 11, 30451 Hannover 

Das Projekt wird gefördert durch die Stiftung Edelhof Ricklingen und das Kulturbüro Hannover 


image
image
Einladung zur Ausstellung Y2K17 von Maria Visser 
Stipendium Junge Kunst der Alten Hansestadt Lemgo 
und der Staff Stiftung 2017/18

Die künstlerische Arbeit von Maria Visser besteht aus drei Hauptbereichen: Performance, Skulptur und Magazinarbeit.
Während der Residenz in Lemgo hat sie eine Modekollektion entworfen, welche für die neue und zur Ausstellung erscheinende Ausgabe des CHIC Magazins abgelichtet wurde. 

Year 2 Kilo 17 ist der Ausstellungs- und Magazintitel – er ist eine Zeitkapsel!

Zur Eröffnung wird die Kollektion in einer Tanzperformance präsentiert, die in Zusammenarbeit mit dem Choreograph und Tänzer Dhélé Tchekpo Agbetou und seiner Wake Up O.W.L. Company, unterstützt von der DansArt Academy Bielefeld, entstand.

Eröffnung mit Performance:
Sonntag, 18.03.2018 um 11.30 Uhr

Begrüßung: Dr. Reiner Austermann, Bürgermeister
Einführung: Friederike Fast, Kuratorin Marta Herford

Weitere Performance: Sonntag, 08.04.2018 um 12.00 Uhr
Dauer der Ausstellung: 18.03. - 15.04.2018

Öffnungszeiten:
Do-So jeweils 10-13 Uhr und
13.30-18 Uhr | Eröffnungstag:
10-18 Uhr | Eintritt frei.

Städtische Galerie Eichenmüllerhaus
Braker Mitte 39, 32657 Lemgo
image
imageimage
orten
Studierende der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

19.05.–25.06.2017 in der Neuen Galerie im Höhmannhaus

Das Ziel einer Reise und Anlass der Ausstellung orten war die kleine gälische Insel Inis Oírr. Die Augsburger Künstlerin Karen Irmer, die derzeit Dorothea-Erxleben-Stipendiatin der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig ist, erkundete mit ihrem Seminar „Gratwanderung“ die abgelegene Insel.

In den vorangegangenen zwei Jahren beschäftigte sich Karen Irmer mit Studierenden der Freien Kunst und der Kunstwissenschaft intensiv mit dem Themenkomplex „Grenzen und Übergänge“ und gemeinsam entwickelten sie die Praxis des „Inselns“: Eine experimentelle Lebensform, die geprägt ist vom Wechsel gemeinschaftlichen Erfahrens und solitärer Kontemplation. Die räumliche Eingrenzung unterstützt die Konzentration und Selbst-Bestimmung/Lokalisierung der eigenen Position. Die Insel bot weiten Raum zum Erproben neuer Arbeitsmethoden und Ansätze für künstlerische Forschung.

Die Ausstellung „orten” zeigt nun zum ersten Mal eine umfassende Schau dieser Arbeiten außerhalb des Hochschul-Kontextes und bietet einen Querschnitt junger zeitgenössischer Kunst von einer der wichtigsten deutschen Kunsthochschulen. Neben photographischen, filmischen und skulpturalen Positionen, die auf der Insel entstanden, werden die KünstlerInnen ihre Landung in der Neuen Galerie im Höhmannhaus nutzen, um erneut endemisch zu werden. Die Galerie wird zur Insel.


NEW COAT OF WHITEWASH
Split-Level Townhouse mit Garten in City West Lage 
kaschierter Digitaldruck, lackierte und besprühte Holzmalgründe
171 × 240 cm 
2017

Neue Galerie im Höhmannhaus, Augsburg

document
Temporary Troja Transnational Office
image
image
Hannover
image
Groupshow of the class Jenssen,
curated by the Meisterschüler David Schomberg and Maria Visser
Galerie vom Zufall und vom Glück, Hannover, Germany
Gartow
Den Haag

Klassenausstellung der Klasse Jenssen,

Palais für aktuelle Kunst, Glückstadt, Deutschland